shadow

All In

ALL IN – Deniz Yilmaz

 

Wohin?

– Zum Training oder mit den Jungs am Block chillen, fragte sich Noah immer wieder, doch auch heute entscheidet er sich für das Fußball Training, weil ihm das hilft abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen.

Das braucht er heute, da er letzte Nacht wieder nicht schlafen konnte, weil ihn die Bilder vom Autounfall mit seiner Mutter eingeholt haben.

Bei dem Unfall ist seine Mutter ums Leben gekommen und er wurde mit einer Narbe an seinem Hals gekennzeichnet. Da Noahs Vater unbekannt ist und außerdem kein weiteres Familienmitglied bereit war ihn aufzunehmen, musste er sich nach dem Unfall in ein Waisenhaus begeben. Doch das stört ihn mittlerweile nicht mehr, da er in seinem Waisenhaus eine neue Familie gefunden hat. Sie besteht aus Jason, Derrek, Logan und seiner Freundin Cate, die im gleichen Heim aufwachsen. Das ist sein einziger Familienhalt und seine einzige Unterstützung, was ihm als Familienmensch sehr wichtig ist. Er bekommt von ihnen die Anerkennung, die er von seiner leiblichen Familien nicht bekommt und auch nicht mehr bekommen kann, oder will.

Seine Gruppe aus Freunden, die sich aber schon als Familie sehen, sind Leute ohne Perspektive.

Aber Noah spielt leidenschaftlich gerne Fußball, was ihm eine Zukunftsperspektive eröffnete und er somit noch eine Chance hat, weil er ebenfalls ein sehr erfolgreicher und talentierter Spieler ist, was sich auch in der Tabelle der Torjäger zeigt, wo er ganz oben steht und das mit Abstand. Trotzdem muss er aufpassen, dass er nicht mehr häufig fehlt und pünktlich zum Training erscheint, weil ihm sonst der Rauswurf droht, da Disziplin in der Mannschaft sehr angesehen ist. Er und seine Freunde haben es mit Disziplin aber sehr schwer. Dass Noah oft durch seinen Freundeskreis vom geraden Weg abkommt, ist dem Trainier schon bekannt. Das passiert dadurch, weil er einerseits auch Wert auf das Falsche legt. Wobei ihn sein Trainer immer wieder auffordert, sich von den schlechten Sachen fernzuhalten, die seine Freunde machen. Er hat sie schon öfter im Park krumme Sachen drehen gesehen und Noah soll sein Talent, und seine einzige Perspektive ausnutzen, die ihm noch bleibt damit er nicht abrutscht. Noah ist ebenfalls die Hoffnung des Vereins; doch das ist ihm mit seinen 16 Jahren noch nicht klar und er erkennt nicht, dass sein Trainer alles tut um ihn von der Straße fernzuhalten. Doch das ist für ihn keine Option, da dort seine Familie rumhängt und er für sie alles machen würde, was er auch schon mehrmals bei Auseinandersetzungen mit anderen Jugendlichen gezeigt hatte.

Sie hatte schon vieles erlebt in den zehn Jahren, die er mit ihnen gemeinsam lebt, wohnt und aufwächst. Aus diesem Grund verweigert er die gut gemeinten Ratschläge von seinem Trainier. Der gute Draht zwischen Noah und dem Trainer ist in den acht Jahren natürlich auch entstanden. Der Trainer sieht sich sogar schon als Vaterersatz, meint Noah und er versucht in sein Privatleben einzudringen, was Noah nicht so sehr gefällt, da sein Bezug zu ihm sich in Grenzen hält. Denn der Trainer versucht ihm Sachen zu verbieten, was Noah nicht passt und als nicht richtig empfindet. Seine Mannschaftskollegen empfinden ein bisschen Neid ihm gegenüber, weil er einerseits sehr talentiert ist, andererseits auch einen besseren Draht zum Trainier hat. Er wird also von ihnen als Trainierliebling gesehen, was sie ihm gegenüber aber nicht zeigen, da sie ihn als Führungsperson sehen und Respekt zeigen, was Noah sehr schnell erkennen kann, weil er durch den Kontakt mit vielen Menschen im Heim ein gewisses Gefühl erlangt hat, wodurch er schnell Menschen durchschauen kann. Das stört ihn nicht sonderlich, da er durch seinen Kampfgeist seine Fähigkeiten und sein Spielverstehen sie herausfordert. Und sie überwinden den leichten Neid und funktionieren so sehr gut als Team und Noah als Kapitän der Mannschaft bietet eine Präsenz, wodurch seine Mannschaftskollegen zu ihm aufschauen. Trotz seiner Vergangenheit zeigt er keinerlei Schwäche in der Führungsposition des Teams. Noah scheint taff und stark zu sein für einen Außenstehenden. Aber er und seine Familie wissen ganz genau, dass es nicht immer so ist doch dass er durch das Fußballspielen die Ergänzung bekommt, die er mit dem Tod seiner Mutter verloren hat.

Deswegen verzichtet er heute wieder auf seine Freunde, um den Schmerz zu verarbeiten und sich auf das Spiel, das morgen ansteht vorzubereiten, da das andere Team in der besten Liga spielt und das beste Team in der ganzen Stadt sein soll, was ihn nicht einschüchtert, eher sogar ermutigt, um bessere Leistung zu zeigen, was er auch getan hat. Und trotzdem musste das Team eine Niederlage einstecken mit 0:1, was Noah echt wütend macht, da er ein schlechter Verlierer ist und er wieder mal umsonst seinen Freunde für den Fußball versetzt hat. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiß, ist, dass er von einem Fußball Scout in diesem Spiel gesichtet wurden ist. Dass er durch seine besonderen Leistungen aufgefallen ist, erfährt er zwei Wochen später mit der Post, als er eine Einladung für ein Testspiel erhält. Als Noah das gelesen hatte, konnte er es kaum fassen und hatte wieder nach langer Zeit Hoffnung und einen Hauch von Stolz, da das ein sehr wichtiger Schritt ist im seinem Traum Fußballspieler zu werden. Doch natürlich musste sein Glück einen Haken haben, dachte Noah sich und las laut vor:

„Für das Testspiel haben wir ihnen ein Flugticket mit in den Umschlag gelegt, womit sie nach Manschester kommen. Dort wird sich um alles Weitere gekümmert. Natürlich kommen wir für alle Unkosten auf und haben ebenfalls einen Platz hier im Internat, wo sie einen Monat während der Tests wohnen werden. Wir bitten um eine Rückmeldung. Liebe Grüße, Akoya, Trainer “

Ab diesem Zeitpunkt zeriss sein Kopf wegen all der Fragen, die aufkamen. Was ist mit Cate? Wie soll ich das meinen Freunden erklären? Wieso muss das schon in drei Tagen sein? Und noch weitere viele ähnliche Fragen. Somit hatte Noah eine weitere schlaflose Nacht und trommelte direkt am Sonntag seine Freunde zusammen, um seine Einladung mit Stolz zu präsentieren, da er in ihren Augen auch einer von ihnen ist ohne eine Perspektive und sie ihn bei den krummen Dingen auf der Straße dabei haben wollen und sie keine Hoffnung in Fußball sehen, was er ihnen jetzt zeigen will ohne dass sie jetzt lächelnd nickend zustimmen, wenn er von seinen Fußball-Plänen erzählt. Jetzt war es so weit: Seine engsten Freunde Jason, Derrek, Logan und Cate standen zusammen im Park, wo seine Gruppe sich immer befindet, als Noah seine Einladung mit Freude zeigt und so glücklich wie noch nie wirkte. Jason antwortete: “Du willst sie doch nicht annehmen? Dir ist schon klar, dass wir uns dann nicht mehr sehen.“ Wobei er unterbrochen wird von Logan, der sagt: “Ein Monat ist ja okay aber dir ist schon klar, dass, wenn du angenommen wirst, da erst einmal auf eine unbestimmte Zeit leben musst. Also vergiss es.“ Und er riss ihm den Brief aus der Hand und sagt: „Brauchst du nicht“, und schmiss ihn in den Mülleimer. Da klingelte Logans Handy und er musste schnell weg mit Jason, weil die Kunden warteten. Sie gingen weg und riefen zu Cate, Noah und Derrek „Bis später“ und fuhren mit ihren Fahrrädern weg. Noah lächelte, doch die Freude war verschwunden. Er ging langsam zurück ist ins Haus. Währenddessen griff Cate in den Mülleimer, um den Brief herauszuholen und sagte zu Derrek : „Das können wir nicht zulassen.“ Derrek antwortete: “Ich weiss echt nicht. Ich halt‘ mich da raus“, wobei er sehr wütend von Cate angestarrt wurde. Dann fing Cate an zu laufen und zwar zu Noah um ihn zu überreden und ihm seinen Brief wiederzugeben, damit er dann am folgenden Tag nach Manschester fliegen kann.

Sie klopfte an der Tür, nahm Noah in dem Arm und sagte: „Nimm die Chance an. Wir sind Waisenkinder, für uns wurde noch nie so etwas gemacht und du bist der Einzige von uns mit einer Perspektive. So eine Chance… Also nimm sie an“, und sie gab ihm einen Kuss, wobei der sonst so starke Noah mit Tränen in den Augen mit „Ja“ antwortete.

Am nächsten Tag brachte Cate ihn alleine zum Flughafen, da die Freunde, als Cate sie aufforderte mitzukommen, antworteten „Wenn er dahin geht, ist er für uns gestorben“, was Cate Noah nicht erzählen wollte, damit Noah seine Chance nutzt und seinem Traum einen Schritt näher kommt.

Die Tests in Manschester verliefen sehr gut, da Noah sich unter anderem sehr schnell mit neuen fremden Leuten befreundet und er die Leistung und sein Talent gezeigt hat, was ihm schließlich den Profivertrag bei Manchester einbringt und somit sein Traum wahr gemacht hat Profifußballspieler zu sein. Doch direkt im ersten Training nachdem er seinen Profivertrag unterschrieben hat, hat er sich eine Verletzung zugezogen. Das wollte er wegen des Spieles in drei Tagen nicht melden, weil dies sein erstes Spiel als Profispieler sein wird. Außerhalb des Trainings wunderte er sich, dass sich die Freunde nicht meldeten worauf er Cate ansprach. Sie erzählte ihm aber nicht, dass es war, weil er seinen Vertrag unterschrieben hatte. Ihr war nur das wichtig, da sie für ihn nur das Beste wünschte und dass sein Traum in Erfüllung geht. Doch Noah erriet den wahren Grund und schrie Cate an, dass er nicht verstehen konnte wieso sie ihm das nicht vorher gesagt hatte, weil er dann niemals den Vertrag unterschrieben hätte. Und in seiner Wut forderte er sie auf, sich nicht mehr zu melden, was sie auch nicht tat. Und somit war der Kontakt wegen dieses Streites beendet. Zu spät hat er realisiert, dass es nur gut gemeint war und er jetzt alle verloren hat und keinen mehr in seiner Heimatstadt hat und keine Familie, was sein Herz brach. Doch morgen hat er das erste Spiel, aber mal wieder konnte er nicht schlafen, auch wenn das Profispiel morgen ansteht und er sich das nicht anmerken lassen durfte auf dem Spielfeld. Obwohl der Frust und die Verletzung tief sitzen, steht er am nächsten Mittag stramm im Etihad-Stadium und lässt sich beides nicht anmerken und er redet sich ein, dass es nur eine kleine Verletzung ist, die halb so schlimm ist und dass das mit seinem Freunden in ein paar Tagen sich regelt. Somit hat er sich voll auf das Spiel fokussiert und verdrängte beides mit dem Anpfiff.

Die erste Halbzeit als Profi war keine sonderliche Leistung, wurde aber in der zweiten Halbzeit besser. Als offensives Mittelfeld leitete er das Spiel und schickte mit einem langen Pass seinen rechten Mittelefeldspieler in der 79. Minute in den Lauf. Wobei der linke Verteidiger ein Zweikampf verliert, da der Flügelspieler mit einem 50-Meter-Sprint den Verteidiger abhängt mit dem Ball am Fuß. Er flankt den Ball flach mit der Innenseite des Fußes in den Strafraum, wo Noah stehend den Ball annahm mit dem linken Fuß, ihn perfekt auf seinen rechten Fuß ablegte um ihn jetzt mit einem Schlenzer ins Netz zu befördern und mit eins zu null in Führung zu gehen. Doch in dem Moment, in dem er gerade abziehen will, kommt der Innenverteidiger, angelt sich den Ball und es kommt in der 89. Minute noch einmal zu einem Konter, wobei der gegnerische Stürmer den Ball Volley nimmt und der Ball so eine Geschwindigkeit bekommt, dass der Torwart keine Chance hat und der Ball im letzten Moment der regulären Spielzeit gegen das Lattenkreuz prallt mit einer Wucht, die das ganze Stadion für paar Sekunden zur Stille gebracht hat.

Noah und sein Team vorne im Mittelfeld stehend sehen sich schon als Verlierer, aber genau dann spielte das Schicksal mit Noah. Der Seitenrichter zeigte 1 Minute Nachspielzeit, was noch reicht für einen Konter, da Noahs Team durch den Abpraller am Ball war und der Innenverteidiger Noah einen langen Ball schickt, wobei Noah seine Schnelligkeit zeigt und das Anfeuern des Stadiums ihm hilft. Er lässt den Abwehrspieler hinter sich und somit entsteht eine Eins-gegen-Eins-Situation mit dem Torwart, der aus dem Tor rausgekommen ist und Noah lüftend über den Torwart schießt, da Noah es geschickt machte und sah wie der Ball gerade zu auf das leere Tor zuflog und dann vom Torwart umgehauen wurde und durch den Schmerz der schon vorher da war durch die Verletzung in Ohmacht fällt, wodurch er nicht mal den Sieg durch das von ihm erzielte Tor mitbekommt, sondern nur noch die am Krankenbett stehenden Vorsitzenden des Vereins, die ihm leider mitteilen mussten, dass er nie wieder wird Fußball spielen können und sein Vertrag gekündigt wird, er aber noch eine Abfindung bekommt.

Genau im diesem Moment bricht seine Welt zusammen, da er nie wieder Fußball spielen kann keine Familie und Freude hat, da er alles aufgeben hat und alles auf eine Karte gesetzt hatte. Die war jetzt auch weg und er somit ein Junge ohne Perspektive und ohne Familie und Freunde. Und so sah er keinen anderen Ausweg nachdem die Vorsitzenden und der Arzt ihn verlassen hatten, als zu der Rasierklinge zu greifen, die er in der Tasche mit seinen Pflegesachen hatte. Und er fing an, sich die Pulsader aufzuschneiden. Er merkte wie langsam sein Blut floss und seine Augen sich schlossen, weil alles für ihn keinen Sinn machte und im nächsten Augenblick, dass Cate an ihm rüttelte und ihn fragte wieso er immer solange schläft und wieso er so verschwitzt sei, wobei er erschreckt und erleichtert zugleich antworte:

“Ich Liebe Dich“.