shadow

Artikel zu Angela Merkel

Aufsatz von Izabela Dynowska

Was sind die wichtigsten Punkte im Programm der Politikerin Angela Merkel,

und was halte ich davon?

Seit bereits vielen Jahren ist Angela Merkel deutsche Bundeskanzlerin und möchte weiterhin diese bleiben. Doch was hält Deutschland davon? Sollte es demnächst eine Änderung geben oder lieber nicht? Im folgendem werde ich mich mit diesem Thema näher auseinandersetzen und meine eigene Meinung dazu äußern.

Angela Merkel wurde am 17.Juli 1954 in Hamburg geboren, wuchs jedoch in Brandenburg in der ehemaligen DDR auf. Sie absolvierte ihr Physikstudium in Leipzig und erhielt ihren Doktor in Physik an der Akademie der Wissenschaften in Berlin. Ihren jetzigen Lebenspartner Joachim Sauer heiratete sie 1998. Seit 2000 ist Frau Merkel Vorsitzende der CDU und seit 2005 erste weibliche Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Trotz der jahrelangen Amtszeit als CDU-Chefin, sieht sich die 62-jährige dazu im Stande, zum vierten Mal als Kanzlerin anzutreten. Sie behauptet, Menschen seien nie alternativlos, worauf sie Andeutungen auf die momentane politische Situation in Deutschland macht und sich ein weiteres Mal im Wahlkampf durchsetzen möchte. Somit zeigt sie, dass sie sich weiterhin dazu bereit fühlt, Kanzlerin zu bleiben. 1998 hatte sie mitgeteilt, dass sie nicht als „halbtotes Wrack“ aus der Politik aussteigen möchte und auch heute sich nicht als eines sieht.

Jedoch wird es immer Menschen geben, die gegen die Kanzlerin sein werden. Diese Kritiker betiteln Merkel mit Worten wie „Merkel muss weg“ oder ähnlichem. Die meisten davon sind hauptsächlich genervt, wollen Abwechslung und suchen vor allem Aufmerksamkeit. Sie erwarten Veränderungen, neue Gesichter, neue Ideen etc. Den Bürgern ist Sicherheit und Stabilität mit am wichtigsten.

Man sollte aber nicht vergessen, dass es Deutschland mit Merkel so gut geht wie nie zuvor. Besonders viel Lob und Anerkennung schenkt ihr der CSU-Chef Seehofer. Dieser bemerkt, sie sei immer noch fit und konzentriert, jederzeit, im Vergleich zu anderen. Dabei gibt Seehofer selbst zu, dass sogar er nicht lange ausdauernd ist wie Merkel. Er bezeichnet sie als eine sehr authentische Persönlichkeit mit vielen neuen Ideen und als den „größten Trumpf der Union“.

Zwar hatte Seehofer im Jahre 2015 mit einer Verfassungsklage gegenüber Merkel gedroht, auf Grund der Aufnahme hunderttausender Flüchtlinge, doch trotz dieser Differenzen ihr Verhältnis nicht trüben konnte und sich über die ehrliche Zusammenarbeit mit ihr freut.

Ich persönlich muss sagen, dass die positiven Anmerkungen Seehofers gegenüber Merkel, offensichtlich überzeugen, da er mit Vergleichen, Beispielen und eigener Erfahrung argumentiert. Auch ich finde, sie hatte eine gute Arbeit geleistet und hat sich relativ gut als erste Bundeskanzlerin durchgesetzt. Zwar ist nicht jeder, sowie auch ich, von ihr nur begeistert, weil jeder Bundeskanzler/-in seine Höhen und Tiefen, Stärken und Schwächen besitzt.

Ich wäre trotzdem definitiv dafür, dass Merkel unsere Bundeskanzlerin bleibt, da es tatsächlich, wie Seehofer meinte, Deutschland so gut geht wie nie zuvor. Dadurch habe ich das Vertrauen zu ihr aufgebaut und möchte nicht etwas „Neues“ ausprobieren. Dafür ist die Angst für einen politischen Wechsel viel zu groß. Angela Merkel hat sich nicht nur im europäischen Raum, sondern weltweit positioniert und bewies in der Vergangenheit ihr diplomatisches Geschick mit anderen Staatsoberhäuptern.

Wieso ändern, wenn es gut ist, wie es ist?

Außerdem gab, gibt und wird es nie den perfekten Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin geben, mit dem jeder voll zufrieden sein kann, da jeder Mensch seine eigenen Meinungen und Bedürfnisse hat. Das wichtigste ist, dass man schaut, dass die Stärken eines Kanzlers oder einer Kanzlerin eindeutig höher sind, als die Schwächen.

Land und Bürger sollten im Vordergrund stehen.