shadow

Aufsatz über Martin Schulz

Isabell Schünemann

 

Im Bezug auf Martin Schulz hört und liest man immer wieder ,,Was will denn der?“, doch wer ist er überhaupt und was sind seine politischen Ziele? Martin Schulz ist der neue Parteichef und Kanzlerkandidat der SPD. Was seine Politik angeht, dreht sich bei ihm alles um die Arbeit und um das Leben der normalen Bürger.

Der neue Parteichef und Kanzlerkandidat wurde mit über 3.500 Delegierten aus der Partei mit 100% der Wahlstimmen gewählt. Martin Schulz, geboren am 20. Dezember 1955 in Eschweiler ist Deutscher Politiker der SPD. Er war von 1987 bis 1998 Bürgermeister von NRW. Außerdem war er von 1944 bis 2017 Mitglied des Europäischen Parlaments und von 2012 bis 2017 dessen Präsident. Verheiratet ist er auch und hat 2 Kinder.

Nun zu seinen politischen Zielen. Schulz hat vor, mehr Geld in die Bildung und in die Infrastruktur zu investieren. Außerdem würde er die Ausgaben für die Bundeswehr nur noch eingeschränkt steigern wollen. Ein ganz großer und wichtiger Punkt für Martin Schulz ist es, die Lohnungleichheiten von Männern und Frauen zu begleichen. Dies hat damit zu tun, dass Frauen im selben Job weniger verdienen als Männer. Des Weiteren setzt er sich dafür ein, dass Kitas und sogar die Schullaufbahn bis zur Uni oder zum Meister gebührenfrei wird.

Das Martin Schulz die Ausbildungen in den Pflegeberufen aufwerten will, ist ein weiterer Punkt seiner Politik.

Die CDU hat sich bereits mehrfach gegenüber Martin Schulz geäußert. Sie stellen in Frage, ob man ihm und seinen Aussagen glauben kann. Ebenfalls sind sie der Meinung, dass er seinen Wahlkampf auf falschen Fakten aufbaut. Dementsprechend äußert sich Angela Merkel nach Martin Schulz Rede über Gerechtigkeit folgendermaßen, und zwar sagt sie, dass Gerechtigkeit ohne Innovation nicht klappt. Damit äußert sie sich indirekt negativ gegenüber Martin Schulz, denn ohne die Weiterbildung und den neuen Ideen um die Gerechtigkeit der Welt voran zu treiben, kommt man auch Wirtschaftlich nicht voran.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Martin Schulz eigentlich ganz gute politische Ziele hat, jedoch denke ich, dass er seine Ziele mit Leben füllen muss. Er sagt zwar, was er vorhat zu tun, setzt dies aber nicht um, beziehungsweise enthalten seine Vorschläge keine Ideen, mit denen man diese füllen kann. Als Politiker sollte man nicht nur reden sondern auch Handeln. Außerdem sollten Politiker von Anfang an sich auf wahren Fakten berufen. Es gibt bereits zu viele Politiker, die sich nicht immer an ihr Wahlversprechen halten und dies kann man erst recht nicht, wenn man den Bürgerinnen und Bürgern mit falschen Fakten konfrontiert, nur um sich selbst besser dastehen zu lassen.

Zu dem Punkt, dass Martin Schulz im allgemeinen für die Gerechtigkeit kämpft, wie zum Beispiel dafür, dass die Lohnungleichheit behoben wird, finde ich gut, da es leider immer wieder zu Streitigkeiten in der Gesellschaft kommt. Außerdem finde ich, dass Gerechtigkeit für alle Menschen auf der Welt die größte Rolle spielen sollte. Ich persönlich würde Martin Schulz wählen, wenn er dafür sorgen würde, dass er seine Politischen Ziele auch umsetzt. Jedoch in der jetzigen Situation, würde ich ihn nicht wählen.