shadow

Bilchi, die bunte Welt

Von Isabella Bertoldo-Schünke

Es gibt mehrere Planeten, auf denen Lebewesen leben von denen einer der Planet Bilchi ist.
Dies ist ein Planet, den fast niemand kennt, weil er in einer anderen Galaxie ist und er sehr
weit von der Erde ist.
In Bilchi gibt es ein Million Sorten leckerer Früchten, alle Bäume tragen Früchte und sind sehr
bunt. Die Aliens, die dort leben, wie zum Beispiel Bibo, sind klein und ruhig, sie sind gelb und
sind langsam. Bibo lebt mit seiner Familie und vielen verschiedenen süßen Tieren und auch
vielen Pflanzen.
Bibo lebt in einem kleineren Dorf mitten in einem bunten Wald, da gibt es so viele Früchte mit
vielen verschiedenen Farben und Größen und alle sind sehr lecker, zum Beispiel Manchia: Die
Schale ist rot und innen ist die Frucht blau, hat keine Kerne und wiegt zwischen vier und fünf
Kilogramm, hat sehr viel Vitamine und schmeckt besser als Schokolade.
Auf diesen Planeten gibt es keine Krankheit und keine bösen Aliens, alles ist so schön es ist
wie im Paradies.
Auf der anderen Seite ist die Erde, es ist sehr schmutzig und dreckig, dort ist alles kaputt, die
Tiere alle sterben, weil es kein Essen und sauberes Wasser mehr gibt, fast alle Menschen
sterben, nur ich und viertausend Menschen überlebten. Wir dachten viel nach und wir stellten
fest, dass wir etwas tun müssen. Wir müssen ein Raumschiff bauen.
Der einzige Planet, der nicht kaputt ist, ist Bilchi und so fing alles an. Wir fuhren einer NASA
Einheit, da haben wir ein Raumschiff, das fast fertig war und dann haben wir versucht dieses
Raumschiff fertig zu machen. Nach einem Monat fliegen wir zu Bilchi, es dauerte sehr lange
bis wir dort ankamen, weil wir unterwegs ein Problem hatten. Die Sauerstoffpumpe
funktioniert nicht mehr und alle mussten Notfall- sauerstoffmasken benutzen. Nach einer
Stunde wir die Sauerstoffpumpe reparieren.
Endlich landen wir nach ein Jahr in Bilchi, einige Menschen starben leider, weil sie sehr krank
waren. Ich bin Ärztin, aber wir hatten nicht so viel Medikamente und sie liefen allen ab. Das
Abenteuer schafften wir aber trotzdem.
Im Jahr 2044 hatten wir den ersten Kontakt mit dem Planeten Bilchi. Es war alles so schön
und bunt, wir hatten zuerst keinen Kontakt mit den Aliens. Wir suchten zuerst Essen, weil wir
die Nase voll von gleichen Essen hatten und viel Essen im Raumschiff auch ablief. Wir sahen
viele Bäumen mit bunten Früchten, wir waren die ersten Menschen, die eine Frucht names
Kavaris aßen, sie ist sehr lecker und schmeckt nach Kiwi und Maracuja.
Danach versuchten wir aus den Bäumen ein Haus zu baut. Aber wir es schafften nicht, weil
die Bäume zu stark waren, das Geräusch beim Sägen war so laut, weil wir eine elektrische
Säge benutzten, darum gingen alle Aliens im nächsten Dorf langsam dorthin, wo wir waren,
und Bibo war einer von ihnen. Bibo sprach mit uns und sagte, dass wir nicht die Bäume fällt
dürfen und alle anderen Aliens waren verwirrt, da sie das Gespräch nicht verstanden. Nur
Bibo hat die Gabe, alle Sprachen zu verstanden und zu sprechen. Auf Bilchi der bunten Welt,

hatte jeder ein besondere Gabe.
Zuerst hatten wir große Schwierigkeiten zu verstehen, wie die Aliens lebten, aber dann haben
wir viel von ihnen gelernt, wie wir uns um unseren Planeten kümmern können.
Dieses Abenteuer war sehr interessant und Bibo war ein guter Freund und Lehrer.