shadow

Die Weltraumbar

Von Aras Etdöger und Mahmoud Ayoub

Teil 1: Der Roboterkampf
Hallo, ich bin 8-bit. Ich erzähle euch von meinem Kampf in der Weltraumbar. Ich habe mich
mit meinem Freund in der Weltraumbar verabredet und habe mit ihm Glücksspiele gespielt.
In dieser Weltraumbar riecht man Benzin. Und man hört Robotermusik. Man schmeckt
Benzin (Bier). Man sieht Roboter, wie sie Glücksspiele spielen und Benzin (Bier) trinken.
Und man fühlt dort keine Schwerelosigkeit. Dann bekam ich Durst und habe das letzte
Benzin genommen. Aber mein Freund Rico wollte auch das letzte Benzin. Und so hat der
Kampf begonnen.
Ich habe mit meinen Stärken gegen seine gekämpft. Er mit seinem Schwert und ich mit
meinen Krallen. Doch dann waren wir beide erschöpft. Dann habe ich vorgeschlagen, das
letzte Benzin zu teilen. Aber weil ich eine kleine Ratte war, habe ich alles ausgetrunken.
Dann habe ich mich stärker, mächtiger gefühlt. So konnte ich Rico mit meinen Krallen
zerstören, was ich auch getan habe.
Teil 2: Aliens in der Weltraumbar
Hallo, da bin ich wieder. Diesmal geht es wieder um die Weltraumbar. Nur, dass dieses Mal
etwas noch viel Spannenderes passiert. Wie gewöhnlich ging ich in die Weltraumbar und
trank mein Benzin (Bier). Doch dann kamen Aliens in die Weltraumbar. Diese Aliens hatten
einen schmalen Kopf und Laserkanonen in den Händen. Sie sagten: „Euer Planet wird uns
gehören!“ Dann sagte ich: „Nicht mal in euren Träumen!“ Danach forderte ich sie heraus
und sie nickten. Dann verprügelten sie mich in der Weltraumbar, das dauerte genau eine
Minute und 33 Sekunden. Und das nur mit ihren blöden Laserkanonen.
So wurden sie die neuen Herrscher über meinen Planeten Brawlstars. Ich wurde ihr
Gefangener. Der Planet Brawlstars ist so wie die Erde, nur die Lebensmittel sind und
schmecken anders, ein bisschen nach Sojasoße und ein bisschen nach Kuhmist (ich war
schon mal auf der Erde und weiß, wie das schmeckt.)
Sie schmissen mich in eine Zelle. Dort fing ich an, für euch diese Geschichte
aufzuschreiben.