shadow

Maxono und Marixa

Von Ela Cinar

Es war einmal ein kleiner Alien namens Maxono, der lebte direkt neben dem Mars. Sein
Planet hieß Rinoko und war so weit entfernt wie von der Sonne bis zum Mond. Maxono
konnte gut laufen, aber nicht gut reden. Er hatte acht Augen, drei Beine und ein liebes
Lächeln. Plötzlich stürzte ein Komet auf seinen Planeten. Deswegen platzte sein Planet,
und Maxono war sehr traurig. Er musste fort.
Der nächste Planet war der Mars. Er flog mit seiner Rakete kurz rüber zum Mars. Als er
endlich angekommen war, landete er neben einem Haus. „Wer wohnt in diesem Haus?“ Er
klopfte mit einer zitternden Hand an. Die Tür öffnete sich und er sah ein Alien. Das Alien
hatte schöne blaue Augen und blonde Haare, sie sagte: „Hallo, ich bin Marixa.“ Er
antwortete: „Oh, ich bin Maxono und lebe eigentlich auf dem Planeten Rinoko. Aber mein
Planet ist zerstört.“ Marixa entgegnete: „Oh, das tut mir leid für dich, komm doch rein.“
Maxono antwortete: „Sehr gerne.“ Die beiden spielten ein Alien-Spiel, bei dem es ums
Fliegen geht. Die beiden spielten das Spiel in Marixas Zimmer, wo es groß und bunt war
und nach Rosen duftete. Die Mama von Marixa kam ins Zimmer und fragte: „Wollt ihr einen
Kakaoschleim trinken?“ Die beiden nickten und riefen „Ja, sehr gerne!“ Sie freuten sich
sehr auf den Kakaoschleim. Sie spielten viele Spiele wie zum Beispiel „Die drei Augen“ und
„Die drei Planetsprünge“ und waren auch draußen und spielten „Das Hexenspringen“
sowie „Monsterticken“.
Marixas Mama fragte Maxono: „Möchtest du bei uns eine Nacht schlafen?“ Maxono
antwortete schnell: „Ja, aber dann fällt Ihnen auf, dass eine Nacht nichts bringt.“ Und er
wurde plötzlich traurig. Die Mama sah, dass er traurig war, und fragte ihn nach dem Grund.
Maxono antwortete: „Ich habe kein Zuhause.“ Da wurden alle traurig. Die Mama sagte:
„Weißt du was, du darfst sogar hier wohnen.“ Maxono wusste nicht, was er sagte sollte,
und stotterte: „J-j-j-j-a.“
Maxono und Marixa waren so glücklich, dass sie sogar stolperten vor Glück. Und so
vergingen viele Jahre.