shadow

Mein Leben in der Quarantäne

Bestimmt hat jeder manchmal Langeweile.Ich muss zu geben mir ist es auch manchmal langweilig, aber diese Woche war sehr schoko-ladig.Die ersten zwei Minuten der Woche starrte ich meine Wand an ,um heraus zu finden, ob sievielleicht lebendig ist !Natürlich bin ich nicht so verrückt und sollte auch keine Wand an-starren (Wer weiß?).Auf jeden Fall musste ich leider die Hausaufgaben bearbeiten. Ich denke ihr kennt das,wenn ihr in dieser verrückten Coronazeit auch soviel Hausaufgaben machen müsst. Ich meine, ich durfte in dieser Woche viele Hausaufgabe bearbeiten.Yuhu!

Gefühlte 1.000 Jahre später
Als ich aus dem Fenster schaute begrüßte mich die knallige Sonne. Nachdem ich von denSonnenstrahlen ausgeknockt wurde, ging ich runter in den Garten und genoss die Wärme.Unser Haus befindet sich in Heimfeld , eine ruhige Ecke hier am Ende der Straße.Mein Vater und ich bauten unsere Lounge wieder auf.Er gab mir die Aufgabe den Tisch sauber zu machen ,also schnappte ich mir den Garten-schlauch und fing gleich mit der Arbeit an ,als wäre es nicht genug Spaß, habe ich michnass gemacht. (Aber natürlich nicht mit Absicht).

Mission erfüllt
Ich bekam dann noch einen Auftrag ,ich sollte die Stühle sauber machen.So wie bei dem Tisch hatte ich Spaß dabei (es war sehr schwammig).Als Belohnung bekam ich Kuchen (der sehr schokoladig war)

Meine Religion erforschen
Am Ende der Woche wollte ich mich mehr über meine Religion informieren ,also habe icham Abend mein Buch über die Propheten gelesen (Es war sehr schön).Nachdem ich einige Geschichten über unseren Prophet gelesen habe, hat es sich so an-gefühlt als wurde mir ein schwerer Rucksack gelöst und es war ein tolles Gefühl.Als wäre mich dass Lesen nicht genug, begann ich ein Buch zu lesen ,wo man lernt seineAusstrahlung zu verbessern. Ich bin zwar erst auf der dritten Seite bin, bin ich schon am Buch gefesselt.Ich werde weiterhin über meine Wochen schreiben!

Peace out Mike drop

Diese Woche war wegen des tollen Wetters sehr angenehmen. Sonne überall , wo du hinschaust undeinfühlst. Herrlich.

Wasserparty
Die ersten Tage war ich immer draußen und genoss die Sonne ,was ist eine schöne Woche ohne ei-ner Wasserschlacht mit sich selbst? Natürlich habe ich es nicht vergessen und hatte eine Wasser-party mit mir ,mir ,und mir.Zuerst schönes Wetter ,dann eine Wasserparty ,was jetzt? Sehe ich einen Regenbogen?Faszinierender Weise habe ich tatsächlich einen Regenbogen gesehen. (Es war sehr schön).In Harburg kann man sein Auto waschenMittwoch war ich mit meinem Vater beim Auto waschen. Es war cool, vor allem weil niemand hin-ter uns war, aber leider einige Autowäscher vor uns waren. Nachdem Auto waschen sind wir nochkurz zum Markt gegangen, um frisches Obst zu holen.
Einkaufen
Am Donnerstag sind mein Vater und ich einkaufen gegangen. Anschließend waren wir bei meinemOnkel.Er hat ein sehr cooles Lager. Dort gab es eine Tür die ich schon immer öffnen wollte ,also beschloss ich die Tür zu öffnen. Ich hätte zunächst gedacht, es wäre eine Treppe, die einem insNirgendwo bringt ,aber es war einfach nur ein Raum mit Sachen drin. (Schade, ich wollte ein neuesAbenteuer erleben).Hast du auch schon eine Schutzmaske?Freitag habe ich noch einige Arbeitsblätter bearbeitet ,und eine Schutzmaske genäht ,die ist sehrgut geworden ,ich war stolz auf mich selbst und bekam ein Lob von meinen Eltern, weil sie es auchtoll fanden.
Überraschung
Am Abend habe ich mein Lieblingsspiel gespielt ,aber als wäre mir der Tag nicht genuggewesen .Da hatte ich eine großartige Idee gehabt , ein Kino Abend für meine Familie.Alles wie in einem richtigen Kino ,mit Tickets,Popcorn und ein Film natürlich ,die Idee ist mir echtgelungen und ich bekam eine sehr gute Rückmeldung von meiner Familie.Am Eingang mussten alle ihre Tickets zeigen , im Wohnzimmer war es ganz dunkel.
Wochenende
Das Wochenende war genauso schön wie meine Woche.Es gab schönes Wetter ,wieder eine kleine Wasserparty und vieles mehr.Leider fällt mir nichts mehr ein, was ich noch erlebt habe in der Woche. Jetzt fällt mir was ein, meinNachbar hat auch ein privates Osterfeuer angezündet ,es war sehr groß, aber gleichzeitig auch echtcool.An dem Tag haben wir auch gegrillt. Da stand ich am Grill und durfte das Fleisch braten ,ich fühltemich wie ein Chefköchin.