shadow

Mein Leben unter Quarantäne

Das Leben im kinderhaus
Alle finden Quarantäne cool, außer mir. Es ist langweilig, keine Freunde, kein Spaß, Essen schmeckt nach einer Zeit nur noch gleich…
Ich betete, wünschte mir wenn mir wieder mal eine Wimper auf der Brille klebt so fest ich konnte das ich zur schule kann, doch nichts passierte. Tag ein Tag aus machte ich den ganzen Tag das gleiche, jeden verdammten tag. Doch dann kam mein Lieblings Betreuer in mein Zimmer, er sagte heute sei mein Glückstag. Ich hoffte so sehr das wir zur schule durften. Vergeblich… Er meinte dass wir Kuchen hätten. Ich ging runter und nahm mir das ganze Blech und aß alles auf. Ich ging raus um dem See dem man von meinen Zimmer sehen konnte und dachte nach. Als ich in meinen Gedanken Träumte stolperte ich über eine vergoldete Zauberlampe. Ich tat mir am Knie weh. So doch hoffte ich dass es eine echte ist. ich rieb dran und was kam raus? ein richtiger flaschengeist. Naja ich weiß bis heute nicht ob es ein richtiger flaschengeist war aber er sah unheimlich echt aus. jedenfalls meinte er das er Kacklack heißt. Er schien mir sehr sympathisch doch eine Hose hätte er sich schon anziehen können. Er meinte dass ich 3 wünsche frei hätte. Mein erster wusch wäre das ich Millionär wäre mein zweiter Wunsch wäre das ich das größte Haus der Galaxie habe und mein dritter Wunsch ist.

Kacklack meinte das sei doch schwachsinnig beende doch krieg oder den Hunger oder die ganzen Virusse so wie jetzt das Corona Virus? Okay ich bin ein ordentliches Kind und kann auch schlaue Entscheidungen treffen ich nehme alles was du gesagt hast als wünsche. Deine Wünsche sind mir genehmigt.
3 Monate später:
,,Wie ist der Virus, der krieg und der Welt Hunger vergangen Santino?´´
Ganz einfach halte dich an die Regeln und gehe nach deinem Instinkt.

#wirbleibenzuhause

– Santino (12)