shadow

Das Corona Abenteuer

Hallo ich bin Anika, ich begleite dich durch die Geschichte von Alea und ihren Freunden.
Alea ist ein ganz normales Mädchen, in einer ganz normalen Welt, dachte sie zumindest. Alea ist 14, ihre besten Freunde heißen Caspar und Maila. Caspar ist 15 und Maila ist so wie Alea 14. Alle drei gehen in die 8c der Goethe-Schule. Sie haben gerade Ferien und sind, wie sonst auch immer in ihrem kleinem Geiheimversteck. Es ist Mailas alter Fahrradschuppen, den sie mithilfe ihrer Eltern erneuert haben. Sie haben durch das Radio die schreckliche Nachicht mitbekommen, ein sehr gefährlicher Virus wurde in China entdeckt. Man nennt ihn Coronavirus. Der Coronavirus verbreitet sich anscheinend sehr schnell und kann auch tödlich sein. Die drei haben so getan als wäre es nicht so schlimm, aber innerlich haben sie alle Angst. Es wurde aber noch nicht gesagt, was denn die Anzeichen für den schrecklichen Virus sind. Drei Tage später haben sie sich wieder getroffen und haben sich die Neuigkeiten über Corona erzählt. Caspar hat von seinen Eltern gehört, dass die Schule wahrscheinlich für vier Wochen ausfallen wird. Maila hat gelesen, dass man lieber Abstand halten sollte und alle Flüge ins Ausland gestrichen wurden. Alea erzählt, dass der Coronavirus sich jetzt schon in der ganzen Welt ausbreitet. Plötzlich stürmt Mailas Mutter herein und sagt den Kindern vorsichtig, dass sie sich die nächsten Wochen nicht mehr treffen dürfen. Alea, Maila und Caspar sind geschockt. Die drei müssen sich doch treffen, um sich die Neuigkeiten erzählen zu können und rumm zu albern. Die nächsten fünf Tage waren sehr langweilig für die drei Freunde. Bis plötzlich mitten in der Nacht ein geheimnisvoller alter Mann vor Aleas Bett steht. Er hat einen langen weißen Bart und funkelnde blaue Augen. Er weckt sie auf und sagt ganz ruhig und gelassen zu ihr: “ Ihr seid die einzigen die die Welt noch retten können“. Alea kriegt einen schreck. Warum steht ein alter Mann vor ihrem Bett und warum sagt er so komische Sachen? Sie fragt ihn verängstigt: “ Wer sind Sie und warum sind Sie in meinem Haus?“ Der unbekannte Mann setzt sich auf ihr knarschendes Bett und antwortet ihr: “ Ich bin Alex und meine Aufgabe ist es die Welt vor allen Gefahren zu beschützen, allerdings habe ich nicht mehr so viel Kraft alle vor diesem großen Virus zu beschützen. Die Welt braucht dich und deine Freunde Alea.“ Verwirrt fragt Alea ihn: “ Aber wie sollen wir das mache? Wir sind doch nur normale Schulkinder.“ Alex erwiedert: “ Du bist nicht normal Alea. Du und deine Freunde haben bisher noch unentdeckte Kräfte, mit denen ihr die Welt retten könnt.“ Alea ist fassungslos. Sie fragt: “ Was sind es denn für Kräfte die wir haben?“ Der ältere Mann antwortet: “ Alea, du hast die Kraft Mensche und Tiere zu heilen. Maila hat die Kraft zu fliegen und Caspar hat die Kraft Gedanken zu lesen. Diese Kräfte müsst ihr aber sinnvoll für die Menschheit einsetzen, wenn ihr dies nicht tut werden euch eure Kräfte wggenommen.“ Alex hört Schritte zum Zimmer. Sie kommen immer näher und näher. Er sagte: “ Alea rette die Welt“ und verschwand. Auf einmal kommt Aleas Mutter ins Zimmer gestürmt und fragt sie ganz außer Atem: “ Alea geht es dir gut? Ich habe Stimmen aus deinem Zimmer gehört.“ Alea sagte angespannt: “ Ähm…….Ich….Ich hab grad ein Buch gelesen, weil ich nicht schlafen kann. Du weißt doch, dass ich immer so laut rede beim Lesen.“ Die Mutter sagt ganz Verwirrt: “ Achso, ja ok Entschuldigung. Dann gehe ich wohl mal.“ Puh, das war knapp, denkt sich Alea. Aber sie fragt sich eine Sache noch. Wie sollen sie das machen und woher wusste dieser Alex überhaupt ihre Namen? Trotdem war ihr klar, dass egal was kommt, sie mit ihren Freunden alles schaffen kann. Erstmal muss sie ihnen aber Bescheid sagen. Dazu ruft sie die beiden am nächsten Tag an. Als Maila und Caspar davon hörten, waren sie schockiert und wollen Alea nicht glauben. Doch dann erinnerten sie sich, was für eine tolle Freundin Alea ist und das sie nie so etwas sagen würde ohne es wirklich zu meinen. Zusammen machen sie die nächsten vier Wochen geheime Treffen mit Alex, und trainieren ihre Kräfte. Die drei lernen sehr schnell und können ihre Kräfte schon fast so gut wie Alex beherrschen. Dann am letzten Trainingstag sagt Alex zu den Kindern: “ Ihr seid jetzt bereit für den großen Kampf.“ Er fügt noch hinzu: “ Ich werde euch zu den betroffenden Ländern teleportieren, den Rest müsst ihr dann alleine schaffen.“ Alea, Maila und Caspar dachten sich: Es wird ein schwieriger Kampf, aber wir haben hart dafür trainiert und schffen das. Alea hatte eine super Idee. Sie und ihre Freunde könnten ja ein Viedeo drehen und erklären wie wichtig das Hände waschen ist und das die Leute umbedingt zuhause bleiben müssen.Sie laden das Video hoch und kaum ein Tag später war das Video überall zu sehen. Es hat der Menschheit auch geholfen. Zum Beispiel hat der Trick, dass das Happy Birthday Lied so lange geht, wie man Hände waschen sollte geholfen. Der nächste Tag steht an. Der alte Mann hat die drei zum ersten Land teleportiert. China! Hier ist nicht mehr ganz soviel los wie vor ein und halb Monaten, trotzdem riecht man immer noch den leckeren Geruch von Sushi. Am Anfang war es schwer die Leute ausfindig zu machen, die Corona haben. Doch sie haben durch Mailas und Caspars Kraft herausgefunden, das alle bisher infizierten Menschen aus China in Krankenhäusern sind. Alea hat alle Covid-19 Erkrankten geheilt. Jetzt ist China wieder das tolle Land was es vorher war. Doch das war es noch nicht, Caspar hat durch einen Arzt herausgefunden das zwei der Erkrankten in Italien waren. Die beiden erkrankten sind zwar jetzt wieder gesund, aber in Italien haben sie sicherlich leute angesteckt. Als Alex die drei abholen kam erzählten sie ihm das sie umbedingt nach Italien müssen. Es war aber schon spät und Alea, Maila und Caspar sahen sehr erschöpft aus, deswegen haben sie es auf morgen verschoben. Der nächste Tag war da und die vier Helden haben sich zusammen gefunden, um sich gegenseitig die neuen Nachichten zu verkünden. Sie sagen alle gleichzeitig: “ Wusstet ihr schon? Es gibt jetzt schon ein paar Lockerungen. Außerdem sind wir schon fast berühmt durch die Aktion von gestern.“ Sie fangen an zu Lachen. Alex sagt: “ Ok Kids, dann rettet mal das nächste Land.“ Sie teleportieren sich nach Italien. Dort angekommen, sehen sie komplett Leere Straßen. Alea, Maila und Caspar haben aber hilfe von den Menschen aus Italien bekommen. Als Maila nämlich hoch fliegt, sieht sie ganz viele rote Schilder wo drauf steht: Hier ist Corona. Daraufhin fliegen sie zu allen Covid-19 erkrankten und heilten sie. Es hat wirklich den ganzen Tag gedauert. Als die vier wieder zusammen in Deutschland waren dachten sie es wäre alles so wie beim alten, doch sie haben falsch gedacht. Caspar hat sich nämlich bei einem der Patienten angesteckt. Der nächste Tag ist da und die vier wollen sich gerade nach Frankreich teleportieren, doch sie haben im Radio gehört, dass ganz Deutschland mit Corona befallen ist. Ihnen ist sofort klar das nur sie selbst den Virus nach Deutschland gebracht haben können. Das heißt das auch sie und ihre Familien diesen tödlichen Virus haben müssen. Um sicher zu sein, haben die vier abgemacht, dass jeder von ihnen zu einem Arzt geht und sich testen lässt. Als sie sich dann eine Stunde später getroffen haben, haben sie alle bestätigt das sie positiv getestet wurden. Alea hat zum Glück alle heilen können, außer sich selbst. Sie kann sich nämlich nicht selbst heilen. Alea will trotz der Erkrakung alle retten. Sie weiß ja das sie es mit ihrem Team schaffen kann. Das Heldenteam hat sich sofort auf zu ihren Familien gemacht, die haben ihre Heldentaten im Fernsehen gesehen und unterstützen sie bei ihren guten Taten. Alea hat es geschafft ihr ganzes Land zu heilen, aber die 14 Jährige hat sich selbst damit in Gefahr gebracht. Alex hat nach einem Heilmittel für Alea gesucht, und er hat sogar eins gefunden. Das Problem an der Sache ist nur das es in der USA liegt und da ist auch das Coronamonster. Alea muss jetzt erstmal zuhause bleiben und sich ausruhen. Maila, Caspar und Alex hingegen machen sich die nächsten Tage auf in die USA um für die junge Heldin das Heilmittel zu bekommen. Sie hat nämlich noch vor unsere ganze Welt zu heilen. Wir wünschen ihnen mal viel Glück dabei.

– A.Ambos