shadow

Was ist ein Held?

Die Idee über das Thema „Was ist ein Held?“ zu schreiben, kam mir mit der letzten Unterrichtsstunde im Fach Deutsch bei meiner Lieblingslehrerin Frau Capar. Wir haben ein Projekt gestartet mit dem Thema „Helden“ und haben die Klasse in drei Gruppen unterteilt. Folgende Gruppen sind zu Stande gekommen: 1.Gruppe kreatives Schreiben 2. Journalistisches Arbeiten 3. Verfassen einer Reportage .Meine Wenigkeit gehörte anfangs zur Gruppe fürs Verfassen einer Reportage, aber ich fühlte mich wegen des Themas unwohl denn niemand aus der Klasse konnte mir das Wort „Held“ richtig definieren. Ich wechselte zur Gruppe journalistisches Arbeiten und begann Definitionen für das Wort „Held“ zu recherchieren.

Definitionen. Ich bin über verschiedene Definitionen gestolpert und hab sie oben aufgeführt. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass die Bedeutung des Wortes „Held“ sich im Laufe der Jahre verändert hat.
Folgende Definitionen habe ich bei meiner Recherche gefunden!


Duden:
(Mythologie) durch große und kühne Taten besonders in Kampf und Krieg sich aus-zeichnender Mann edler Abkunft (um den Mythen und Sagen entstanden sind)
jemand, der sich mit Unerschrockenheit und Mut einer schweren Aufgabe stellt, eine ungewöhnliche Tat vollbringt, die ihm Bewunderung einträgt
jemand, der sich durch außergewöhnliche Tapferkeit im Krieg auszeichnet und durch sein Verhalten zum Vorbild [gemacht] wird


1. (DDR) jemand, der auf seinem Gebiet Hervorragendes, gesellschaftlich Bedeutendes leistet
2. männliche Hauptperson eines literarischen o. ä . Werks (1)

Wikipedia hat mir folgende Definition angezeigt:

 

1. Ein Held (althochdeutsch helido) ist eine Person mit besonders herausragenden Fähig-keiten oder Eigenschaften, die sie zu besonders hervorragenden Leistungen, sog. Hel-dentaten, treiben. Dabei kann es sich um reale oder fiktive Personen handeln, also um Gestalten der Geschichte, aber auch der Legende oder Sage. Die Taten des Helden können ihm entsprechenden Heldenruhm bescheren. Seine heroischen (auch heldenhaften oder heldischen) Fähigkeiten können von körperlicher Art (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer etc.) oder auch geistiger Natur sein (Mut, Aufopferungsbereitschaft, Einsatzbereitschaft für Ideale oder Mitmenschen). Helden stehen meist in einem Gegensatz zum Schurken oder Feigling (Nieding).

 

2. Das Zedler-Lexikon aus der Mitte des 18. Jahrhunderts definierte: „Held, lat. Heros, ist einer, der von Natur mit einer ansehnlichen Gestalt und ausnehmender Leibesstärke begabet, durch tapfere Taten Ruhm erlanget, und sich über den gemeinen Stand derer Menschen erhoben.“[1]

3. Anders eine aktuelle Begriffsbestimmung: „Helden sind Männer (oder seltener Frauen), die für Andere oder im Namen einer Idee große Taten vollbringen und dabei ihr Leben wagen.“

4. Umgangssprachlich wird der Begriff heutzutage auch ironisch oder humorvoll verwendet, beispielsweise Du bist mir vielleicht ein Held, oder Heut’ ist ein Wetter zum Helden zeugen! Auch der Name der Rockband Wir sind Helden ist ironisch gemeint.2

Die beiden Definitionen haben nicht ausgereicht und dann hab ich weiter geschaut und folgendes gefunden:

The freedictionary Definition

Hẹl·din der <Helden, Helden>

1. eine Sagengestalt, die sich durch großen Mut und kühne Taten auszeichnet die Helden der griechischen/germanischen Sagenenmythos

2. eine Person, die sich durch außergewöhnliche Taten auszeichnet Die Heimkehrer wurden als Helden gefeiert., die Helden des Krieges

3. die Hauptfigur eines Buches oder eines Bühnenstückes den jugendlichen Helden spielen, der positive Held des Stückes.

4. Du bist (mir) ja ein Held! (umg. iron.) das ist nicht gerade mutig oder klug von dir3

Woxikon Definition

Held ist eine Person, die sich unerschrocken durch große und tollkühne Taten beweist.
Hauptteil
Mit dem Einstieg in medias res mit den verschiedenen Definitionen von „Held“, die aus verschiedenen Internetplattformen hier aufgelistet worden sind, wollte ich Ihnen weiß machen, wie viele verschiedene Erklärungen des Wortes „Held“ existieren und wie viel davon übereinstimmt. Im Folgenden geh ich auf die historische Erklärung des Wortes „Held“ ein.

Im historischen Kontext wird ein Held in der Mythologie als Mann aus gutem Elternhaus, die mutige Weise tollkühne Taten vollbringt oder vollbracht hat definiert.4  In der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde jemand als „Held“ bezeichnet der der von Natur aus ein Kraftpaket ist und durch tapfere Taten zu Ruhm erlangte und seine Macht dafür nutzte, sich gegen das Böse der Menschen zu erheben.5

Heutzutage gibt es viele neue Verwendungen für das Wort „Held“. Man sollte zuerst die verschiedenen Verwendungen in Kategorien gliedern. Zum einen haben wir da den normalen „Helden“ und zum anderen den „Alltagshelden“. Außerdem muss man hierbei wiederum zwischen den nach dem Mythos definierten Helden und dem sogenannten „Bühnenhelden“ unterscheiden. Der Bühnenheld ist ein Held des Theaters. Der vom Mythos definierte Held ist der oben genannte Held. Die oben genannten Verwendungen sind nicht die einzigen, es existieren duzende Verwendungen des Wortes „Held“, heutzutage wird sogar jemand als „Held“ gefeiert, der bei einem Bundesligaspiel ein Tor erzielt, aber auch ironische Verwendungen des Wortes sind aufzufinden , beispielweise „Du bist mir ja ein Held“, oft benutzen Jugendliche diese Aussage, für irgendwelche banalen Aktionen ihrer Freunde die in die Hose gingen.

 

Eigene Betrachtung
Obwohl ich jung bin und für manche wahrscheinlich „noch grün hinter den Ohren“ muss ich sagen, dass ich im Laufe der Jahre viele verschiedene „Helden“ durch meine schulische Laufbahn und meiner privaten Aktivitäten kennenlernen wollte bzw. musste. Ich habe nach den oben genannten Definitionen festgestellt, dass der Begriff „Held“ im Laufe der Jahre misshandelt wurde. Der Gebrauch des Wortes „Held“ wird heutzutage bei jeder Kleinigkeit benutzt, das hat zu Folge, dass er im Laufe der Jahre an Wert verloren hat, aber nicht nur das. Ich habe in meiner schulischen Laufbahn so einige Menschen kennengelernt die als „Helden“ gefeiert worden sind, aber sind sie wegen einer Heldentat automatisch Helden? Ich denke nicht so, ich denke, es genügt nicht eine Heldentat zu vollbringen, um als „Held“ gefeiert zu werden, denn man kann nicht 1000 Leichen im Keller haben, dann eine gute Tat vollbringen und Schwupps ist

alles vergessen. Die Definition des „Helden“ ist vergleichbar mit einem perfekten Men-schen, der gute Taten vollbringt, mutig ist und bescheiden, so ein Mensch existiert nicht, da Menschen von Natur aus selbstsüchtig sind.

Fazit

Es existieren keine Helden, die einzigen Menschen die man als „Helden“ betrachten kann, sind die Mütter, denn die, sind wahre Kämpfernaturen, die ihre Kinder gebären, großziehen und sogar für sie sterben würden. Natürlich gibt es Ausnahmen und schlechte Mütter, aber vom Prinzip her und ihrer Definition sind Mütter wahre Helden, aber nicht nur Mütter, sondern auch meine liebenswürdige, tolle und charmante Lehrerin Frau Capar.

__________________

1 http://www.duden.de/rechtschreibung/Held
2 http://de.wikipedia.org/wiki/Held
3 Quelle: http://de.thefreedictionary.com/Held
4 Vgl. Duden:http://www.duden.de/rechtschreibung/Held
5 Vgl. Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Held